Programm Juli - Dezember 2018

Saalöffnung eine Stunde vor Konzertbeginn, i.d.R. also um 19.00 Uhr

Ein Abend voller Louisiana-Sounds

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:00 Uhr!!!

VVK & AK: € 26,-/erm. 24,- (ZS-Mitglieder 22,-)

American Cajun, Blues & Zydecofestival

Ein Abend voller Louisiana-Sounds

Wir freuen uns erneut auf einen langen Abend mit urwüchsiger Musik aus Louisiana. In diesem Jahr spielen neben den europäischen Cajun Roosters eine äußerst umtriebige Lady aus Breaux Bridge und ein Voodoo Blues-Man mit viel New Orleans-Erfahrung. Einmal mehr konnte ein üppiger Festivalabend zwischen akkordeongesättigter Landmusik und bluesigen Sounds aus dem sumpfigen Süden der USA zusammengestellt werden. Programmdauer etwa dreieinhalb Stunden.  

Dwayne Dopsie and the Zydeco Hellraisers: Der diesjährige Headliner Dwayne Dopsie spielt einen ultrakraftvollen Zydeco und gilt als “Jimi Hendrix des Akkordeons“. Dwayne stammt aus einer der einflussreichsten Zydeco-familien überhaupt. Seit rund 20 Jahren ist tritt er weltweit mit seiner Band auf. Dwayne führt seine Musikalität auf seinen Vater 'Rockin' Dopsie Sr.', einen Pionier der Zydecomusik, zurück.

Es spielen:Dwayne Dopsie (Akkordeon, Gesang), Paul LaFleur (Waschbrett, Gesang), Brandon David (Gitarre, Gesang), Tim MacFatter (Saxophon), Dion Pierre (Bass), Dee Fleming (Drums)

 

Roddie Romero feat. Lee Allen Zeno and Jermaine Prejean.

Die drei Musiker sind wahre Haudegen in der Musikszene in Louisiana. Als Roddie Romero 2017 in der Band von Yvette Landry beim 'American Cajun, Blues & Zydeco Festival' spielte, war das Publikum hin und weg von der seiner Stimme, dem Akkordeon- und Gitarrenspiel. Jetzt kommt er mit seiner eigenen Band. Den Bass zupft Lee Allen Zeno, der langjährige Bassist von Zydecolegende Buckwheat Zydeco. Jermaine Prejean an den Drums ist einer der gefragtesten Schlagzeuger in New Orleans. Er hat seine Lorbeeren in unzähligen Auftritten beim Mardi Gras in New Orleans verdient.

 

Blues à Bébé ist ein Tribute des Geigers Johannes Epremian an die Cajunfiddler Louisianas. Seit vielen Jahren durchforstet der musikalische Grenzgänger die Swamps von Louisiana nach Cajun Grooves, die auf der Fiddle entstanden sind. Stilbildenden Geigern des Genres wie Dennis McGhee, Canray Fontenot oder Dewey Balfa, die dem Instrument eine eigene, unverwechselbare Klangfarbe entlockt haben, wird hier die Ehre erwiesen. Neben der Pionierarbeit, die Johannes Epremian sonst mit seiner Band Le Clou in Sachen Cajun Music leistet, konzentriert sich sein Sound hier auf die vier Saiten der Fiddle, seine Stimme und einen gelegentlichen Ausflug zur Gitarre.

 

<< Zurück

Zehntscheuerprogramm zum Download

Alle Veranstaltungen
September bis November 2018