Programm  Oktober 2019 - Januar 2020

Saalöffnung eine Stunde vor Konzertbeginn, i.d.R. also um 19.00 Uhr

Ein Abend voller Louisianasounds

Donnerstag, 31. Oktober 2019, 19:00 Uhr !!!

VVK & AK: € 26,-/erm. 24,- (ZS-Mitglieder 22,-)

American Cajun, Blues & Zydecofestival

Ein Abend voller Louisianasounds

In diesem Jahr bietet das Festival ein Programm, in dem ausschließlich Musiker aus den USA zu hören sind: bäuerlicher Cajun aus dem Süden Louisianas, soulvoller Zydeco und die raue Leidenschaft eines Bluesroots-Gitarristen aus Lafayette. Einmal mehr erwartet die Besucher ein üppiger Festivalabend zwischen akkordeongesättigter Landmusik und originellen Sounds aus dem sumpfigen Süden der USA. Programmdauer etwa dreieinhalb Stunden.  

Joe Hall & The Canecutters Joe Hall stammt aus einer Farmer-Familie in Arnaudville / Südwest-Louisiana. Schon seinem Großvater hörte er beim Akkordeonspielen zu. Und fing siebenjährig selbst zu spielen an. Später besuchte er seine persönlichen Cajunakkordeon-Helden wie Bois Sec Ardoin, Canray Fontenot, Carlton Frank und Calvin Carrière und lernte von ihnen. Heute ist Joe Hall einer der letzten der alten Garde mit einem ganz eigenwilligen Stil. Er und seine Canecutters tragen die kreolische Kultur weiter. Marshall Baker (Fiddle)und Mark Palms (Gitarre) sind die weiteren Canecutters, die an der musikalischen Zuckerrohrpresse den dicken Cajunsirup pressen. Sie machen es mit so viel Energie und Hingabe, aber auch so cleveren Arrangements, dass man diesen Sound am besten mit „cutting edge Cajunmusic“ bezeichnet. 

Dwight 'Blackcat' Carrier Band Akkordeonist und Sänger Dwight ‚Blackcat‘ Carrier entstammt einer Familie, für die Zydeco-Musik immer mehr war als reiner Zeitvertreib. So ist er etwa der Neffe des großen Roy Carrier. Er verkörpert sowohl die Tradition, prägt aber zudem einen einzigartigen Stil, der von seinen Blues- und R&B-Einflüssen geprägt ist. Am besten beschreibt man die Hingabe dieser Band die Seele des Zydeco zu enträtseln und zu interpretieren aber als „Zydeco Soul“. Zudem verfügt Dwight über eine beeindruckende Bühnenpräsenz und er weiß, wie man das Publikum in Fahrt bringt.

Michael Juan Nunez Mit seinen Bluesgitarristen konnte das Festival schon oft Glanzpunkte setzen, indem es hier unbekannte Künstler erstmals über den Atlantik holte. Der „raw & passionate blues“ des Michael Juan Nunez aus Lafayette/Louisiana wird sicher ein weiteres Gitarrenhighlight aus dem tiefen Süden. Sein Blues ist frisch und wild, sein Gitarrenspiel rau und leidenschaftlich. Die Gitarre schreit und jammert. In seinem Gesang schwingt und hallt das Echo der vor langer Zeit verlorenen Dancehalls seiner Heimat nach. Nunez spielte mit großen Künstlern wie Sonny Landreth, Roddie Romero und der kürzlich verstorbenen New Orleans Legende Dr. John.

www.americancajunfestival.de

<< Zurück

Zehntscheuerprogramm zum Download
Alle Veranstaltungen
bis Dezember 2019