Programm Juli - Dezember 2017

Saalöffnung eine Stunde vor Konzertbeginn, i.d.R. also um 19.00 Uhr

Transatlantische Begegnungen

Freitag, 29. September 2017, 20:00 Uhr

VVK & AK: € 22,-/erm. 20,- (ZS-Mitglieder 18,-)

Scottish Colours

Transatlantische Begegnungen

Erstmals sind wir Spielort der hauptsächlich in Österreich durchgeführten „Scottish Colours”-Tour. Bereits im zehnten Jahr kommen zu diesem Anlass Künstler aus Schottland und Nova Scotia/Kanada zusammen. Besonders im dortigen Cape Breton gibt es eine große schottische Diaspora (unter den Briten mussten Hunderttausende Schotten im Zuge der „Highland Clearances” von 1785 - 1890 das Land verlassen, eine große schottische Gemeinschaft siedelte sich im Zuge dieser Auswanderungs-wellen auf Cape Breton an, wo auch noch gälisch gesprochen wird.)

Die kanadischen Folk-Ikonen Wendy  MacIsaac und Mary Jane Lamond werden  die eine Hälfte des Abends gestalten, während es in der anderen Stunde eine Begegnung des äußerst beliebten schottischen Sängers Paul McKenna mit Multitalent Tim Chaisson (Prince Edward Island) gibt.

Paul McKenna aus Glasgow ist auch bei den deutschen Scottish Folk-Fans längst kein Unbekannter mehr, mit seiner Band war er bereits mehrfach bei uns unterwegs. Als „Best Up and Coming Artist 2009” ausgezeichnet, gehört McKenna seit Jahren zu den wichtigsten Exponenten der aktuellen schottischen Szene und veröffentlichte vier höchst erfolgreiche CDs.

Derzeit spielt McKenna vor allem Solokonzerte, in denen seine tief in der schottisch/irischen Tradition verankerten Songs bestens zur Geltung kommen. Mit seiner eindringlichen Stimme weiß er schnell zu überzeugen. Im Rahmen der diesjährigen „Scottish Colours“-Tour bildet er mit dem Kanadier Tim Chaisson von Prince Edward Island (westlich von Cape Breton) ein besonderes Duo. Chaisson, der bereits große Anerkennung in seiner Heimat und Australien erfährt, sowie McKenna als einer der stärksten Sänger und Komponisten der aktuellen schottischen Szene, bieten ein transatlantisches Songmeeting auf höchstem Niveau.

 Mary Jane Lemond und Wendy MacIsaac gehören zu den Größen des kanadischen Folk und halten das Erbe ihrer schottischen Vorfahren auf Cape Breton lebendig.   Während Jane Lamond das Maß aller Dinge in der gälischen Gesangs-Tradtition der Insel an Kanadas Ostküste ist, gilt das Gleiche für MacIsaac als Geigerin. Seit bald 30 Jahren ist sie eine zentrale Vertreterin der „Cape Breton Fiddle Tradition”.

Ihre gemeinsamen CDs sind Meilensteine, Auszeichnungen wie „Canadian Folk Music Award ” oder „East Coast Music Award“ und etliche weitere wurden ihnen regelmäßig verliehen.

Wendy MacIsaac begann mit fünf Jahren als Steptänzerin aufzutreten, mit Fünfzehn arbeitete sie bereits überall auf der Insel als Geigerin bei Tanzveranstaltungen. Zu dieser Zeit hat sie sich auch ihren einzigartigen Fiddle-Stil angeeignet. Mary Jane Lamond kam als Kleinkind mit der gälischen Sprache und alten schottischen Liedern in Kontakt, belegte einen Lehrgang für „Celtic Studies” und nahm bald darauf ihre erste CD mit gälischen Liedern auf. Sie hat ihr Leben den Studien und der Bewahrung der gälischen Kultur gewidmet und dies auf vier Solo-CDs dokumentiert.

 Im Konzert werden die beiden unterstützt von der Perkussionistin Cathy Porter und einem Gitarristen.

www.weltenklang.at

 

<< Zurück

Zehntscheuerprogramm zum Download

Alle Veranstaltungen
September bis November 2017