14.07.

Donnerstag | 20:00 Uhr

Les Brachôs

Eintritt frei!

Brasilianische Chôros und George Brassens Chansons

Auch 40 Jahre nach dem Tod von Georges Brassens (1921-1981) sind seine Lieder in Frankreich weiterhin lebendig.
Les BraChôs haben es sich zur Aufgabe gemacht, diese Lieder auch bei uns wiederzubeleben.
Zum besseren Verständnis der Texte - Georges Brassens verstand sich eigentlich als Dichter - rezitiert Alexander Nelles-Ehrmann Übersetzungen der Texte.
Als belebenden Kontrast gibt es brasilianische Chôros, Instrumentalmusik, die eine gelungene Verbindung von europäischer und afro-brasilianischer Musik herstellt. Europäische Tänze vom Hof des Kaisers wurden zu Musik, die quer durch alle Schichten und Ethnien geteilt wurde und bis heute auf Festen und in Kneipen gespielt wird.
Brassens und Chôros gehen nicht nur im Bandnamen eine organische Melange ein.

Es spielen: Wolf Gröner (Gesang, Gitarre), Alexander Nelles-Ehrmann (Rezitation, Percussion), Johannes Deffner (Gitarre, Mandoline, Cavaquinho), Andreas Piesch (Kontrabass)

 

Zurück