Künstlerarchiv

4 Stunden Louisiana-Sounds

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 19:00 Uhr!!!

VVK & AK: € 22,-/erm. 20,-/ZS-Mitglieder 18,-

American Cajun, Blues & Zydecofestival

4 Stunden Louisiana-Sounds

Wir freuen uns erneut auf einen langen Abend mit urwüchsiger Musik aus Louisiana. Im deutschsprachigen Raum gilt das Festival den Fans der akkordeongesättigten Landmusik aus dem Süden der USA seit 15 Jahren als Höhepunkt  des Cajun & Zydeco Jahres. Und das nicht ohne Grund, denn der Headliner kommt in jedem Jahr direkt aus Louisiana. Heuer sind das die zweifach Grammy-nominierten 'Magnolia Sisters'. Zum Abschluss gibt es wie immer eine Akustik-Session aller Teilnehmer. 

Mit den Magnolia Sisters kommt die prominenteste Frauenband des Cajun anlässlich des Festivals erstmals nach Deutschland. Das Billboard Magazine schrieb: „These ladies are not only gifted musicians but trusted folklorists who are keeping their traditions alive“. Die Magnolia Sisters werden also nicht nur als kompetente Musikerinnen, sondern auch als Expertinnen geschätzt, die die Cajun-Wurzeln und ihre vielen Metamorphosen genau kennen. All das findet sich in ihrem Repertoire. Besonders betörend ist ihr mehrstimmiger Gesang. Sie liefern jede Menge spannender Hintergründe und Geschichten zu ihrer frankophonen Kultur – natürlich aus Frauen-Perspektive.

Besetzung: Ann Savoy (Akkordeon, Gitarre, Geige, Gesang), Jane Vidrine (Gitarre, Geige, Gesang) und Anya Burgess (Geige, Gitarre, Gesang), Lisa Trahan (Bass, Gesang).

 

Mit „Lil’ Buck“ Sinegal setzt das ACBZF ein weiteres Ausrufezeichen in Sachen Blues-Legenden. Der aus Lafayette (Louisiana) stammende Künstler hört auf den Spitznamen „Master of the Stratocaster“ und feierte gerade seinen 71. Geburtstag.

Eric Clapton bezeichnet ihn als den besten lebenden Bluesgitarristen. Seine Karriere umspannt fünf Dekaden mit mehr als 300 Aufnahmen. Er war lange Jahre der Gitarrist von Zydeco - Legende Clifton Chenier und spielte mit Rockin’Dopsie, Buckwheat Zydeco sowie anderen Größen.1987 wirkte er auf Paul Simon’s „Graceland“- Album mit.

 

Die Cajun Roosters um den englischen Akkordeonhexer Chris Hall sind echte Meister darin, das Cajun- Lebensgefühl – „laissez les bon temps rouler“ – musikalisch in die Tat umzusetzen und eine ausgelassene Partyatmosphäre zu schaffen. Dieser Band eilt der Ruf voraus, eine der authentischsten und besten Cajun & Zydeco Bands außerhalb der USA zu sein. Diverse Auszeichnungen für inzwischen sechs CDs der fünf Musiker aus fünf Ländern sprechen eine deutliche Sprache.

www.americancajunfestival.de

Tickets

<< Zurück