Künstlerarchiv

Verbeugung vor Georg Danzer

Donnerstag, 9. Februar 2017, 20:00 Uhr

VVK & AK: € 18,-/erm. 16,- (ZS-Mitglieder 14,-)

Norbert Schneider & Band

Verbeugung vor Georg Danzer

Selbst Skeptiker von Neuinterpretationen stellen fest: was der Wiener Norbert Schneider auf seinem Album „Neuaufnahme“ mit den Liedern Georg Danzers angestellt hat, ist allerfeinste Sahne. Schneider bleibt immer Schneider, auch wenn er große Danzernummern wie „Ruf mi ned au“, „Traurig aber wahr“ oder „Lass mi amoi no d’Sunn aufgeh‘ segn“ interpretiert.

„Das Entscheidende bei so einem Projekt ist, den richtigen Mix aus Respekt und Kaltschnäuzigkeit zu erwischen“, sagt der 37-Jährige. „Es geht um die Interpretation. Darunter verstehe ich nicht, fremde Lieder nachzusingen oder nachzuspielen. Ich muss sie erst ’runterbrechen’, aufs für mich Wesentliche.“

Weder die Eigenwilligkeiten Georg Danzers noch Schneiders eigene Markenzeichen, seine luftigen Arrangements, seine einprägsame Stimme gehen hier verloren. Mal erinnert ein schwüles Keyboard an den Soul der frühen Siebziger, dann ein paar Gitarren -Akkorde an Schneiders Verbundenheit mit dem Blues. Einfach leiwand!

Es spielen: Norbert Schneider (Gesang, Gitarre), Andreas Sobczyk  (Klavier), Georg Buxhofer (Bass), Philip Pflamitzer  (Schlagzeug)

www.norbertschneider-music.com

Tickets

<< Zurück